Ein viertel Jahrhundert erfolgreiche Jugendarbeit

Am vergangenen Donnerstag, 12. Juli 2018, fand in der Gemeindehalle Löchgau das Jubiläumskonzert von Andrea Högler anlässlich ihres 25-jährigen Jubiläums als Dirigentin des Jugendorchesters des Musikvereins Löchgau statt. Dazu setzte Sie ein Orchesterprojekt mit dem aktuellen und den ehemaligen Musiker/innen des Jugendorchesters um, so dass am Donnerstag ein Orchester mit fast 100 Mitwirkenden auf der Bühne Platz nahm. 1993 übernahm Andrea Högler das Jugendorchester des Musikvereins Löchgau. Waren es zu Beginn noch wenige Musiker, kann sie 25 Jahre später zufrieden auf die Entwicklungen in der Jugendarbeit des MV Löchgaus zurückblicken. Neben dem Jugendorchester hat Andrea Högler erfolgreich die Youngsters und die Bläserklassen im Verein etabliert und viele junge Menschen für die Musik gewinnen können. Aktuell verfügt allein das Jugendorchester über etwa 60 junge Musikerinnen und Musiker. Mit den Youngsters steht eine beachtliche Zahl an zukünftigen Mitspielern des Jugendorchesters bereits in den Startlöchern. Andrea Högler ist es in den vergangenen 25 Jahren gelungen, das Jugendorchester stetig weiterzuentwickeln und auszubauen. Um 19 Uhr liefen die Mitwirkenden des Konzertes auf die Bühne ein. Zur Eröffnung spielten zuerst sieben Youngsters mit drei von den ersten Jugendorchestermitgliedern. Anschließend begrüßte die Vorstandsvorsitzende Stefanie Jerems die über 300 Zuhörer in der sehr gut besuchten Gemeindehalle. Herr Rektor Lorenz von der Jakob-Löffler-Schule in Löchgau gratulierte Frau Högler in einer kurze Rede zu ihrem Jubiläum und Engagement und lobte die tolle Zusammenarbeit in Bezug auf die Bläserklassen mit ihr. Das Konzert bot ein umfassendes und breites musikalisches Spektrum mit den Lieblingsstücken aus den letzten 25 Jahren wie Arsenal, Rock out, Concerto D‘ Amore, Tanz der Vampire, Lord of the dance, Billy’s Rock Party, Riflessi und Weiteren. Das Programm umfasste 2 Stunden Musik durch alle Epochen und Stile. In vielen Proben und zwei Probewochenenden wurden die Stücke nach und nach erarbeitet. Einige der ehemaligen Musiker/innen hatten teils eine weite Anreise und waren nicht für viele Proben verfügbar. Bei der Generalprobe am Mittwoch saßen dann zum ersten Mal alle Mitwirkenden gemeinsam auf der Bühne. Die Zugabe „Blues Brothers“, bei dem alle mit dem typischen Merkmal des gleichnamigen Films - der Sonnenbrille - auf der Bühne saßen, fand sehr großen Anklang beim Publikum. Eine Zugabe war dem Publikum jedoch noch nicht genug und so gab es noch eine weitere, mit der sich das große Orchesterprojekt von Andrea Högler endgültig vom Publikum verabschiedete. Als Überraschung für die zahlreichen Zuhörer gab es eine Bilderausstellung im Foyer. Zusätzlich wurde noch ein Film mit den Zugaben des Jugendorchesters aus 25 Jahren zusammengestellt und präsentiert. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgte das Wirtschaftsteam des Musikvereins vor Beginn sowie in der Pause und nach Ende des Konzertes.